Keynote: Weder Web noch Assembly

WebAssembly (Wasm) ist ein portables, maschinennahes Code-Format. Ursprünglich für das Web veröffentlicht und in jedem modernen Browser vertreten, erfreut es sich schnell steigender Beliebtheit auch außerhalb des Web. Das ist kein Zufall, denn Wasm ist mit der Absicht entworfen worden, eine universelle, sowohl sprach- als auch umgebungsunabhängige virtuelle Maschine (VM) zu definieren. Das unterscheidet Wasm deutlich von anderen populären VMs.

In diesem Vortrag beleuchte ich das grundlegende Design von Wasm, seine Besonderheiten, sowie die Motivation dahinter. Außerdem werde ich vorstellen, welche zukünftigen Erweiterungen momentan in Vorbereitung sind, und was der Ablauf solcher Entwicklungen in der Wasm Working Group ist

Speaker

 

Andreas Rossberg
Andreas Rossberg is a Principal Researcher & Engineer at the Dfinity Foundation. Before that he was a software engineer at Google, where he worked on V8, the JavaScript virtual machine. Prior to his move to industry he was a researcher at the Max Planck Institute for Software Systems after receiving a PhD degree (Dr.) from Saarland University. He is one of the main designers of WebAssembly, authored its formalisation and specification, and is the champion of various proposals for enhancements. At Dfinity, he is working on employing WebAssembly for decentralised cloud computing and is the technical lead of the language team. His research interests revolve around programming languages, ranging from foundational theory, over design, to implementation techniques.

 

betterCode-Newsletter

Sie möchten über den betterCode() WebAssembly
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden